Kooperationsnetzwerk Chemie+ Cluster Innovationslandschaft Download

Handlungsfeld 5: Wissenschaftliche Untersuchung zur Erschließung von Innovations- und Wachstumspotenzialen der stofflichen Nutzung der Braunkohle

Ziele

Die stoffliche Nutzung von Kohle gilt heute in der Politik, in der Öffentlichkeit und in der chemischen Industrie als Zukunftsoption zur Rohstoffsicherung, ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum sowie für die regionale Wertschöpfung. Es gilt daher den Wissens- und Technologietransfer zwischen den relevanten Akteuren zu befördern, um auf diese Weise technologische Innovationen und Prozessverbesserungen hervorzubringen. Zur Stabilisierung der Zusammenarbeit im Bereich der stofflichen Nutzung von Braunkohle sollten dabei insbesondere Akteure mit dem Schwerpunkt Maschinen- und Anlagenbau einbezogen werden. Um relevante Akteure zu aktivieren und unternehmensübergreifende Kooperationen auf den Weg zu bringen, sollten themenbezogene Innovationsplattformen und eine gemeinschaftliche Außendarstellung als Treiber und Kern der Aktivitäten im Zukunftsfeld „Kohlechemie, CO2-Wirtschaft“ fokussiert werden.

Aufgaben

  • Unterstützung der Weiterentwicklung innovativer Technologien zur stofflichen Nutzung von Braunkohle

 

  • Verbesserung der Vernetzung zwischen Energiewirtschaft, Chemieindustrie und Kohleforschung auf dem Feld der stofflichen Nutzung von Braunkohle über Wissenstransfer

 

  • Initiierung und Begleitung einer themenbezogenen Innovations- und Vermarktungsplattform

 

  • Beförderung des Wissens- und Technologietransfers im Rahmen der Förderinitiative „Kopernikus-Projekte für die Energiewende“ (im Themenfeld „Power to X“)

 

  • Unterstützung länderübergreifender Aktivitäten zu dem Fachthema „Braunkohle als Chemierohstoff“